Welche Vorteile bringt die Reha-Zielarbeit?

  • Aus Sicht der Rehabilitanden: Der Rehabilitand gewinnt mehr Einfluss auf den Reha-Prozess. Im Reha-Zielgespr√§ch mit den Behandelnden k√∂nnen Rehabilitanden ihre Interessen und Anliegen einbringen und gegenseitige Erwartungen und Vorerfahrungen abstimmen. Reha-Zielarbeit kann so zu gr√∂√üerer Behandlungszufriedenheit beitragen - vor allem weil erreichte Reha-Ziele pers√∂nliche Erfolgserlebnisse f√ľr die Rehabilitanden bedeuten.

  • Aus Sicht der Behandler: Als Kernkomponente des Behandlungsprozesses k√∂nnen Reha-Ziele Orientierung f√ľr das Rehabilitationsteam bieten. In der Reha-Zielarbeit l√§sst sich zudem eine tragf√§hige Arbeitsbeziehung mit dem Rehabilitanden gestalten. Damit sich alle Beteiligten aktiv einbringen k√∂nnen, muss darauf geachtet werden, dass Reha-Ziele verst√§ndlich formuliert werden. Sie sollten f√ľr alle Teammitglieder frei zug√§nglich dokumentiert werden (Schut & Stam, 1994; Wade, 2009). Die Sinnhaftigkeit einzelner Therapien wird so deutlicher und die jeweiligen Behandler k√∂nnen sich untereinander besser abstimmen, um ein gemeinsames Ziel zu erreichen. Die Zielerreichung kann so auch die Motivation der Behandler unterst√ľtzen (Bloom et al., 2006; K√∂rner, 2012; Meyer et al., 2009; Nijhuis et al., 2007; Schut & Stam, 1994).

  • Aus Sicht der Einrichtungsleitung: Reha-Zielarbeit kann eine Ma√ünahme zur Struktur- und Prozessverbesserung der eigenen Reha-Einrichtung sein. Standardisierte und manualisierte Vorgehensweisen zur Reha-Zielarbeit lassen sich mit dem internen Qualit√§tsmanagement verbinden. Neben der Motivation und Einbindung der Rehabilitanden kann sich die Wirkung von Rehabilitationszielen also auch √ľber die Organisationsabl√§ufe in einer Reha-Einrichtung entfalten (Levack et al., 2006; Wade, 2009). Die dokumentierten Reha-Ziele tragen beispielsweise zur Kontinuit√§t der Behandlung bei.

  • Aus Sicht der Gesellschaft: Der ‚ÄěNutzen‚Äú von Reha-Zielarbeit besteht nicht allein in der unmittelbaren Wirksamkeit der Rehabilitation f√ľr die aktuellen Gesundheitsprobleme der Rehabilitanden. Patientenorientierung stellt auch einen Wert an sich dar. Es geht nicht l√§nger nur um das informierte Einverst√§ndnis des Patienten bei geplanten Behandlungsma√ünahmen, sondern um m√∂glichst weitgehende Selbstbestimmung und Teilhabe, entsprechend der UN-Behindertenrechtskonvention (Bundesarbeitsgemeinschaft f√ľr Rehabilitation, 2012). Reha-Zielarbeit hat also auch einen Nutzen im Sinne ethischer und sozialrechtlicher Kriterien.